Schon gesehen?

Tödliches Erdbeben in Nepal

Am schlimmsten betroffen ist Kathmandutal, dort wurden bis jetzt über 4400 Tote geborgen. Die Regierung von Nepal geht davon aus, dass über 10.000 Menschen gestorben sind. In der Hauptstadt Kathmandu gibt es zur zeit kaum noch Trinkwasser und keinen Strom.

Nicht nur in Nepal auch in den Nachbarländern sind Menschen gestorben, in Indien wurden 62 Tote geborgen und in China bis jetzt 20 Menschen.

Es wurden auch Gebäude die zum Weltkulturerbe zählen zerstört wie zum Beispiel der Kamadev Tempel oder der Kathmandutal Tempel.

Unmittelbar nach dem Erdbeben sandte die indische Regierung mehrere Flugzeuge mit Nahrungsmitteln, Wasser und Rettungsausrüstung.

Zudem wurden Gurkhas, nepalesische Soldaten, die in den indischen Streitkräften dienen, in das Nachbarland für Rettungsarbeiten geschickt.

Auch die deutsche Bundesregierung sagte der nepalesischen Regierung Hilfe zu in Form von Helfern und finanzieller Unterstützung.

Merkel meint,dass es das schlimmste Erdbeben seit langem war und, dass jede Nation sich jetzt an der Hilfe für Nepal beteiligen muss.

#erdbeben

Was Geht?

Eventkalender

Interessant:

Aktuelle Artikel

Archiv

Die Namenlose - Eventkalender

Ferien? Veransaltungen?Eventkalender!

Die Namenlose 2015 ©

Oberschule Lesum