Schon gesehen?

Hollande will sich mit Obama zum Krieg verabreden


Der französische Präsident Hollande will US Präsident Obama in Washington davon überzeugen härter gegen den IS vorzugehen. Das könnte allerdings schwierig werden, da beide unterschiedliche Interessen haben.

Kurz nach den Anschlägen von Paris stellte sich Barack Obama ans Mikrophon und bekannte sich zu Frankreich. In Frankreich kamen die Worte des amerikanischen Präsidenten gut an, doch Hollande hofft, dass auf die Worte Taten folgen. Vergangene Woche haben sich die beiden Präsidenten in Washington getroffen, um vor allem über die Frage zu diskutieren wie die Welt auf die Angriffe des „Islamischen Staates“ reagieren soll und wie man verstärkt gegen die Terrorgruppe vorgehen kann.

Hollande spricht nach den Anschlägen von einer „gnadenlosen Antwort“ an den IS. Er will ein internationales Militärbündnis gegen die Terrorgruppe gründen und Obama davon überzeugen, dass die USA seinen Einsatz verstärkt. Obama sieht den IS auch als Gefahr, aber nicht als Grund um panisch zu werden. Der US Präsident hält eine militärische Überreaktion für gefährlich, weil das der Terrormiliz neuen Zulauf verschaffen könnte.

Jetzt müssen die beiden Präsidenten versuchen trotz unterschiedlichen Meinungen eine gemeinsame Lösung zu finden.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/is-terror-hollande-trifft-obama-in-washington-a-1064211.html

Bildquelle: http://www.styleweekly.com/ShortOrderBlog/archives/2014/02/11/chocolate-diplomacy


Was Geht?

Eventkalender