Schon gesehen?

Coca-Cola-Werke in Bremen schließen

Die Gewerkschaft NGG und Coca-Cola gaben am Dienstag bekannt, dass die beiden Standorte in Hemelingen und Oldenburg schließen müssen. Die Schließung betrifft ungefähr 350 Mitarbeiter.

Coca-Cola Unternehmenssprecher Martin Gosen gab bekannt, dass der Konzern den Abfüllstandort in Hemelingen und den Standort in Oldenburg zum 31. Juli 2016 schließt. Außerdem sagte er, dass die Gespräche mit den Vertretern der Arbeitnehmer nun beginnen würden.

Im Bremer Umland soll ein neuer Coca-Cola Logistik-Standort entstehen. Dort sollen dann einige, die zum Sommer ihren Job verlieren wieder eingestellt werden. Allerdings ist dort nur Platz für 60-90 Angestellte. Die anderen Mitarbeiter sollen dann unter anderem durch Altersteilzeit weiter beschäftigt werden.

Thorsten Zierdt, Gewerkschaftssekretär der NGG kann die Schließung nicht nachvollziehen, weil der Konzern deutschlandweit fast nirgendwo so viel Profit wie in Norddeutschland macht.

Im Sommer gab der Konzern bekannt, dass drei große Abfüllpartner zu einem werden. Dieser Zusammenschluss nennt sich „Coca-Cola European Partners“ und soll die jährlichen Kosten in den nächsten 3 Jahren um 350-375 Millionen Dollar senken.

An der Schließungen in Bremen sollen allerdings die schwierigeren Wettbewerbs-Bedingungen und nicht der Zusammenschluss schuld sein. Ein weiterer Grund soll die schlechte Lage und das Alter des Standortes in Hemelingen sein. Das Werk liegt nämlich mitten in einem Wohngebiet.

Der Konzern kündigte bereits letztes Jahr Schließungen von Standorten in NRW und Niedersachsen an.

http://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-stadtreport_artikel,-Aus-fuer-Coca-Cola-Werk-in-Bremen-Hemelingen-_arid,1324790.html

Bild: http://www.weser-kurier.de/cms_media/module_img/4036/2018010_1_dossierdetail_20160304_115057.jpg

#Bremen #CocaCola #Arbeitsplätze

Was Geht?

Eventkalender

Interessant:

Aktuelle Artikel

Archiv

Die Namenlose - Eventkalender

Ferien? Veransaltungen?Eventkalender!

Die Namenlose 2015 ©

Oberschule Lesum